FAQs – Fragen, die für die Anschaffung eines Klettergurtes wichtig sind

Welche Funktionen sind bei einem Klettergurt essentiell wichtig?

Ein Klettergurt muss – wichtiger als alles andere – die Person auch bei einem Sturz optimal halten und die Blutzirkulation möglichst wenig einschränken. Gurte bestehen deshalb häufig aus mehreren Schlaufen, die um die Mitte des Körpers gewickelt werden und einen Punkt, an dem das Sicherungsseil eingesetzt wird. Wichtig ist hierbei der feste Halt des Körpers, bei dem man aber dennoch immer noch die Bewegungsfreiheit besitzt, die man beim Klettern benötigt.

Gibt es Modelle für Damen und Herren?

Klettergurte sind üblicherweise sowohl für Damen als auch Herren gedacht – das Geschlecht spielt hierbei keine Rolle, da man die Größe verstellen und somit immer optimalen Halt gewährleisten kann.

Woher weiß man, welche Größe die Richtige ist?

Klettergurte gibt es in vielen verschiedenen Größen. Hierbei ist es wichtig, zu wissen, dass man alle Klettergurte noch einmal in der Größe verstellen kann. Dennoch gibt es im Allgemeinen größere und kleinere Modelle. Wenn möglich, sollte man diese also vorher testen. Viele Klettergurte kommen außerdem mit voreingestellten Hüft- oder Brustgrößen, je nach Art des Gürtels, sodass man vorher schon einschätzen kann, ob der Gurt einem komfortabel passen wird oder nicht.

Welche unterschiedlichen Arten an Klettergurten gibt es?

Die am häufigsten verwendeten Arten sind der der Hüftgurt, der Komplettgurt sowie der Brustgurt. Der Hüftgurt ist hierbei der klassische Klettergurt, der an der Hüfte befestigt wird und einen guten Gesamtschutz bietet. Das bewirkt, dass man auf dem Gurt „sitzen“ kann, wenn es nötig ist, ohne zu fallen. Ein Komplettgurt bietet quasi einen kompletten Rundumschutz, da er auch noch Schlaufen für die Arme und Beine sowie zwei hochliegende Sicherungsschlaufen an der Brust bietet. Einsteigergurte sowie Kindergurte sind oft Komplettgurte. Diese schränken aber auch die Bewegungsfähigkeit etwas sein. Der Brustgurt ist eine Art Zusatz zu dem Hüftgurt, sollte aber nie allein zum Klettern benutzt werden, da sonst zu viel Gewicht auf die Brust einwirkt, falls man beim Klettern abrutschen sollte.

Gibt es bestimmte Verletzungen mit einem Klettergurt?

Klettergurte sind darauf ausgelegt, den Träger bei einem Fall zu schützen. Dennoch ist Klettern eine Sportart und, wie fast jede Sportart, gefährlich. Besonders bei Hüftgurten, also den klassischen Klettergurten, besteht oft die Gefahr, nach hinten umzukippen. Deshalb nehmen viele Kletterer zusätzlich noch einen Brustgurt mit, um im Fall der Fälle gewappnet zu sein.

Gibt es auch Klettergurte für Kinder?

Es gibt auch Klettergurte für Kinder. Diese sind kleiner und oft als Komplettgurt hergestellt, also als Gurt, der den ganzen Körper schützt und den Kindern somit den bestmöglichen Schutz bietet.

Welche Körperteile werden bei einem Klettergurt beansprucht und gesichert?

Genau hängt dies immer vom verwendeten Klettergurt ab. Die Hüfte wird immer gesichert, auch die Brust wird bei vielen Klettergurten, vor allem dem Brustgurt, noch einmal zusätzlich gesichert. Die Hüfte ist aber ganz besonders wichtig, denn wenn man abrutschen oder fallen sollte, ist man durch die Absicherung der Hüfte geschützt. Die Hüfte ist sehr widerstandsfähig, weshalb Klettergurte sich immer auf dieses Körperteil konzentrieren und dieses bei allen Klettergurten durchgehend geschützt wird.